Gemeinde Haselund

Update 23.04.2020

 

Sehr geehrte Vorstände der Handels- und Gewerbevereine,

die ersten Lockerungen für den Handel sind seit Montag in Kraft, ich hoffe, Sie können wirtschaftlich
nun wieder ein bisschen durchatmen.

Auch in dieser Woche gibt es bereits einige Beschlüsse und Neuerungen, die ich nachfolgend kurz
zusammenfassen möchte.

1.) Aktuelle Entwicklung zur Geschäftsöffnung an den nächsten beiden Sonntagen
Die Landesregierung hat beschlossen, dass die Geschäfte an den kommenden beiden Sonntagen
(26.4. und 3.5.) ausnahmsweise von 11 Uhr bis 17 Uhr geöffnet sein dürfen.  Die Regelung gilt für
alle Läden mit einer beschränkten Verkaufsfläche von 800 qm und auch für die, die von der Corona
bedingten Schließung bisher ausgenommen waren. Dabei müssen die Abstands- und Hygienebedingungen
weiterhin eingehalten werden.

2.) Unternehmen können Corona-Verluste schon jetzt bei der Steuer verrechnen
Von der Corona-Krise betroffene Unternehmen sollen ihre in diesem Jahr anfallenden Verluste
mit Gewinnen aus dem Vorjahr verrechnen können. Darauf haben sich Bundesfinanzminister Olaf Scholz
und die Finanzministerien der Länder am Mittwoch (22.04.2020) verständigt. Nach der nun geplanten Regelung
zum unterjährigen Verlustrücktrag können Unternehmen in diesem Jahr absehbare Verluste mit bis zu 15 Prozent
ihres früheren Jahresgewinns verrechnen. Damit könnten Unternehmen schon in diesem Jahr dafür eine Rückerstattung
von Finanzamt bekommen, die andernfalls erst im Frühjahr 2021 möglich gewesen wäre. Details regelt ein gemeinsamer
Bund-Länder-Erlass. Höchstgrenze für den Verlustrücktrag ist – wie bisher gesetzlich geregelt – der Betrag von einer
Million Euro (Ehepaare: Zwei Million Euro). Sprechen Sie hier am Besten mit Ihrem Steuerberater.

3.) Investitionsbank verbessert Konditionen in verschiedenen Kreditprogrammen
"Im IB.SH Mikrokredit senken wir den Zinssatz von 5,45% auf 3,15%, die tilgungsfreie Zeit zu Beginn wird auf ein Jahr
angehoben (bisher sechs Monate). Eine Schufa-Auskunft benötigen wir nicht mehr zwingend, da wir diese inzwischen
selbst ziehen können. Weitere Infos sowie die aktuellen Formulare erhalten Sie unter https://www.ib-sh.de/produkt/ibsh-mikrokredit/
Im IB.SH Mittelstandskredit beträgt der Zinssatz künftig für Gründer 3,15%, für bestehende Unternehmen 3,00%. Es sind maximale
Laufzeiten von zwölf Jahren möglich (bisher zehn Jahre). Zudem verzichten wir auf die Einreichung von Planzahlen, sofern
es sich um bestehende Unternehmen handelt und es ein etabliertes Geschäftsmodell gibt. Eine Schufa-Auskunft ist wie beim
IB.SH Mikrokredit nicht mehr erforderlich. Weitere Infos sowie die aktuellen Formulare erhalten Sie unter https://www.ib-sh.de/produkt/ibsh-mittelstandskredit/
Wichtig:
Aufgrund der Tatsache, dass viele Mitarbeiter im Homeoffice arbeiten, können wir bei Anträgen beider Programme
eine schnelle Bearbeitung nur gewährleisten, wenn diese in elektronischer Form (am PC ausgefüllt, per Mail versandt -
inkl. handschriftlicher Unterschriften) eingereicht werden.
Bitte senden Sie sie an folgende Mail-Adressen: "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!" bzw. "Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!""

4.) Die häufigsten Fehler in den Soforthilfe-Anträgen
Die Investitionsbank hat uns eine Zusammenstellung übermittelt, die die häufigsten Fehler bei der Beantragung der
Soforthilfen zusammenfasst. Achten Sie darauf, dass Ihnen diese Fehler nicht passieren, damit Ihnen die Hilfen schnellstmöglich
zur Verfügung stehen
Häufige Fehler

5.) Alltags-Maskenpflicht ab 29. April 2020
Sicherlich haben Sie es bereits mitbekommen. Die Details wird ein Erlass der Landesregierung am Freitag regeln, den
ich Ihnen dann zeitnah zusenden werde.
Nach aktuellen Informationen scheint es so zu sein, dass Personen, die keine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und für die
auch keine Ausnahmen zutreffen, das Betreten und Nutzen von Geschäften und ÖPNV-Angeboten verboten ist.

6.) www.ihk-schleswig-holstein.de/news/startseite-old/coronavirus/news-4736222#titleInText3
Abschließend noch wieder der Hinweis auf unsere Corona-Sonderseite, auf der Sie zeitnah allen neuen Entwicklungen finden.

Es wäre toll, wenn Sie auch die heutigen Informationen an Ihre Mitglieder weiterleiten könnten.

Freundliche Grüße und bleiben Sie gesund!

Michael Lohmann
Geschäftsstelle Nordfriesland

Sehr geehrte Vorstände der Handels- und Gewerbevereine,

die ersten Lockerungen wurden Ende der vergangenen Woche unter Auflagen beschlossen, für die meisten von Ihnen
besteht damit die Möglichkeit, Ihre Geschäfte wieder zu öffnen.

Verschiedene Behörden haben das Wochenende genutzt, um die Beschlüsse in Erlassen und mit Erläuterungen zu
konkretisieren.

Hierüber wollen wir Sie zum Start in die neue Woche gerne informieren.

Über allen anderen Erläuterungen steht die Landesverordnung zur Corona-Bekämpfung vom 18.4.2020: Landesverordnung

Hierzu gehört auch die Positivliste der Unternehmen, die geöffnet sein dürfen: Positivliste

Darüber hinaus gab es bereits in den ersten Tagen viele Nachfragen, was unter einem Hygienekonzept zu verstehen ist.
Hier haben der Bund und auch der Kreis Nordfriesland eine Konkretisierung erarbeitet, die Ihnen helfen sollte, die geforderten
Maßnahmen umzusetzen: Hygienestandards
                                                     Praxistipps
                                                    Arbeitsschutz
Im Bereich der Soforthilfen (Zuschüssen) werden die auftretenden Fragen ebenfalls dauerhaft aktualisiert. Sollten Sie also
Fragen zu den Soforthilfeprogrammen haben, schauen Sie gerne in die angehängten FAQs, alternativ stehen wir natürlich auch weiterhin
als telefonischer Ansprechpartner für Ihre Fragen zur Verfügung.

Wichtig für viele Unternehmen kann in der aktuellen Situation auch die Versorgung mit Kreditmitteln der KfW sein, die über
die Hausbanken zu beantragen sind und ebenfalls unternehmerfreundlicher gestaltet wurden. Beim Darlehensprogramm für
Unternehmen bis zu 10 Mitarbeitern wird es nun auch eine Variante mit 10-jähriger Tilgung geben, zudem wurde für das Darlehensprogramm
für Betriebe mit mehr als 10 Mitarbeitern eine 100 % Haftungsfreistellung für die Banken durch den Bund erreicht.
Der UV Nord hat hier Ende der vergangenen Woche eine Kurzzusammenstellung erarbeitet, die ich ebenfalls gerne anfüge:

Finanzhilfen

Über alle weiteren Themen, die in dieser Mail nicht explizit angesprochen sind, finden Sie aktuelle Informationen auf unserer
Sonderseite der IHK-Homepage: https://www.ihk-schleswig-holstein.de/news/startseite-old/coronavirus/news-4736222

Wir wünschen Ihnen einen guten Start in die neue Woche und weiterhin alles Gute!
Freundliche Grüße
Michael Lohmann
Geschäftsstelle Nordfriesland
_______________________________

IHK Flensburg
Geschäftsstelle Nordfriesland
Industriestr. 30 a, 25813 Husum
Tel.: 04841 8010-0
Fax: 04841 8010-19
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.ihk-flensburg.de